Drucken

Kopieren, Winden, Kannelieren

Kopieren, Winden, Kannelieren

 

KoWi 100
zum Kopieren, Winden und Kannelieren als Aufbaugerät
Dieses Zusatzgerät wird einfach auf eine vorhandene Drechselbank aufgesetzt. Es kann damit von einer Schablone oder Musterteil abkopiert werden. Beim Kopieren erfolgt die Bearbeitung mit einem Stahl, beim Winden und Kannelieren durch eine Oberfräse. Die geringe Aufbauhöhe wird durch die sehr stabile, gekröpfte Konstruktion erreicht.
Die Bewegung erfolgt auf spielfreien Hochleistungsführungen. Es wird durch einen untersetzten Zahnstangenantrieb angetrieben, der mit einer spielfreien Kugelrollspindel verbunden ist. Da beim Winden die Bearbeitung in mehreren Arbeitstiefen erfolgt, muß die Verbindung von Werkstück zu Fräser absolut spielfrei sein. Bei allen Arbeitsvorgängen ist eine leichtgängige, spielfreie Bewegung von Abtaster und Stahlhalter zu Antriebshandrad ausschlaggebend. 
Ein höhenverstellbarer Stahlhalter und Oberfräshalter sorgt für flexible Bearbeitungsmöglichkeiten.
Alle Bedienungsmöglichkeiten sind einfach zu erreichen und in Sekundenschnelle umzustellen.
Zum Winden wird die Kugelrollspindel zur Hauptspindel mittels Riemen und Zahnscheibe spielfrei verbunden. Zum exakten Teilen dient eine Teileinrichtung. Dreht man die Halterung für den Stahl und die Oberfräse um 90° ist man am selben Arbeitspunkt. 
HLK800 / HLK1200

Das Zusatzgerät für fast alle Drechselbänke.

HLK800 oder HWK1200 zum Kopieren

HWK800 oder HWK1200 zum Nachrüsten für Winden und Kannelieren

Dieses neue modulare System ist die Weiterentwicklung des jahrelang bewährten Aufbaugeräts KoWi100.

Dieses Zusatzgerät wird einfach auf eine vorhandene Drechselbank aufgesetzt. Es kann damit von einer Schablone oder Musterteil abkopiert werden. Beim Kopieren erfolgt die Bearbeitung mit einem Stahl, beim Winden und Kannelieren durch eine Oberfräse. Die geringe Aufbauhöhe wird durch die sehr stabile, gekröpfte Konstruktion erreicht.

Die Bewegung erfolgt auf spielfreien Hochleistungsführungen. Es wird durch einen untersetzten Zahnstangenantrieb angetrieben, der mit einer spielfreien Kugelrollspindel verbunden ist. Da beim Winden die Bearbeitung in mehreren Arbeitstiefen erfolgt, muß die Verbindung von Werkstück zu Fräser absolut spielfrei sein. Bei allen Arbeitsvorgängen ist eine leichtgängige, spielfreie Bewegung von Abtaster und Stahlhalter zu Antriebshandrad ausschlaggebend. 

Der Stahlhalter ist für verschieden großen Werkstückdurchmesser variabel klemmbar.
Alle Bedienungsmöglichkeiten sind einfach zu erreichen und in Sekundenschnelle umzustellen.
Zum Winden wird die Kugelrollspindel zur Hauptspindel mittels Riemen und Zahnscheibe spielfrei verbunden.
Zum exakten Teilen wird eine Teileinrichtung benöigt.

Unsere Empfehlung zur Verwendung von Multifunktionsfuttern: Adapter M33 auf M33 klein (Artikel 89137K).

Unterscheide:
HLK800 für Hagerfabrikate (Arbeitslänge 800mm)
HLK1200 für Hagerfabrikate (Arbeitslänge 1200mm)

HLK800 für Fremdfabrikate (Arbeitslänge 800mm)
HLK1200 für Fremdfabrikate (Arbeitslänge 1200mm)

Zusatz: HWK800 als Nachrüstung zum Winden und Kannelieren für Kopierwerk HLK800
Zusatz: HWK1200 als Nachrüstung zum Winden und Kannelieren für Kopierwerk HLK1200
 

YouTube Video KoWi100